Warenpräsentation

Kunden kommen trotz schlechten Wetters zu Ihnen ins Ladengeschäft und bestellen nicht bequem vom Sofa aus, weil sie beraten werden wollen. Sie möchten die Ware anprobieren und das Gekaufte gleich mitnehmen.

Nun ist es nicht immer möglich, jeden Kunden sofort zu bedienen. Signalisieren Sie ihm in  diesem Fall zumindest durch Augenkontakt: "Ich habe Sie gesehen". Hierdurch zeigen Sie ihm Ihre Wertschätzung und haben bereits den ersten Kundenkontakt hergestellt.

Lockern Sie ggf. durch einen Scherz an der richtigen Stelle die Situation auf, da ein Kunde unter Stress nicht gern kauft. Setzen Sie auf einen kurzen und klugen Verkauf. Fragen Sie gezielt nach, präsentieren Sie eine reduzierte und damit übersichtliche Auswahl an Produkten, deren Vorzüge Sie mit wenigen Worten erläutern.

Schaffen Sie eine ansprechende Atmosphäre durch eine kleine Sitzecke, in der Sie Kaffee oder andere Getränke und Gebäck anbieten. Dekorieren Sie die Wand mit einem farblich abgestimmten Gitter und setzen Sie hieran ein paar besonders schöne Verkaufsartikel perfekt und wirkungsvoll in Szene. Legen Sie ein paar Magazine oder schön gestaltete Kataloge zum Stöbern bereit, um dem Kunden die Wartezeit zu verkürzen. Selbstverständlich kann sich der Kunde auch allein umschauen, aber dabei besteht die Gefahr, dass er das Geschäft wieder verlässt, weil er nicht das Richtige gefunden hat. Eine gezielte Warenpräsentation der passenden Produkte führt eher zum Kauf.

Diese Dinge allein garantieren allerdings noch keine Verkaufserfolge. Auch ein aufgeräumtes Ladengeschäft trägt im Wesentlichen dazu bei. Kein Kunde quetscht sich gern zwischen ausladenden Regalen hindurch, bleibt an überladenen Verkaufsständern hängen oder wird von anderen Kunden angerempelt. Größtmögliche Übersicht, eine clevere Anordnung und viel Raum, um sich die Ware in Ruhe anschauen zu können, schaffen den Rahmen, in dem Ihr Kunde ohne Stress stöbern und kaufen kann.

Nicht jeder Kunde ist ein Faltgenie und stopft daher das Shirt, den Pullover etc. einfach zurück ins Regal. Wichtig ist es, auch während der Verkaufszeiten auf ein ordentlich hergerichtetes Sortiment zu achten, Umkleidekabinen zu überprüfen und ausprobierte Ware schnellstmöglich wegzusortieren, damit die Verkaufsfläche wieder aufgeräumt aussieht.

Durch eine gute Übersicht wird das Beobachten der Kunden aus Gründen der Diebstahlsicherheit erleichert. Ladendiebstähle fügen dem Einzelhandel erheblichen Schaden zu. Häufig bleiben die Diebstähle unentdeckt, da es ziemlich aussichtslos ist, die angebotenen Waren diebstahlsicher zu präsentieren. Achten Sie auf nicht zu eng gestellte Regale und darauf, dass diese trotz ihrer Höhe einen gewissen Überblick ermöglichen. Zusätzlich sollten Sie Wert auf eine helle und gleichmäßige Beleuchtung in Ihren Verkaufsräumen legen.

Besonders diebstahlgefährdete Waren (hochwertige Artikel wie z. B. Schmuck, Uhren, etc.) sollten aus Sicherheitsgründen in abschließbaren Vitrinen deponiert werden. Auch eine Investition in die elektronische Warensicherung kann sich lohnen und zu einem geringeren Diebstahlrisiko führen.